Baulkultur auf Kreta, Kapetaniana

Baukultur und Tourismus auf Kreta

| Keine Kommentare

Kapetaniana ist ein kleiner Bergort auf fast 800m Höhe, eingebettet in das steinige Asterousiagebirge mit einem fantastischen Rundumblick über die Südküste Kretas und die blaue Weite des Mittelmeeres. Er teilt mit vielen kleinen Bergorten im südeuropäischem Raum ein ähnliches Schicksal: fernab der großen Touristenrouten ist auch Kapetaniana vom Aussterben und Verfall bedroht. Vielmehr: bedroht gewesen.

Baulkultur auf Kreta, Kapetaniana

Baulkultur auf Kreta, Kapetaniana

Denn vor zehn Jahren entdeckten zwei junge Kreter aus Heraklion das historische Dorf und hatten eine Vision: sie wollten Kapetaniana zu einem Hoteldorf umgestalten. Also gingen sie mit viel Idealismus und Engagement gepaart mit Mut und Kreativität daran, die teils verfallenen  Häuser zu sanieren und – wo sinnvoll – auch zu ergänzen. So entstand mit der Zeit ein schickes und sehr individuelles Hotel, das komplett in den alten Ort integriert ist.

Baukultur Kreta, Hotel Thalori

Baukultur Kreta, Kapetaniana, Hotel Thalori

Das Hotel Thalori (was so viel wie Meer und Hügel bedeutet) besteht heute aus 15 Wohnungen in verschiedenen Häusern. Die Einrichtung ist mit viel Naturstein und Holz traditionell geprägt und mit zeitgenössischem Design kombiniert. Die Taverne, die engen Gassen des Dorfes und die unzähligen Sitzgelegenheiten auf verschiedenen Terrassen mit überwältigendem Meerblick sind authentischer Ausdruck der kretischen Kultur. Ein neuer Pool am Rande des Dorfes ist intelligent in die Topographie eingebettet und fördert das wortwörtliche Abtauchen aus dem Alltag ungemein. Regionale Materialien beim Bauen sind ebenso selbstverständlich wie eine regional ausgerichtete Küche. Die Gerichte sind unprätentiös zubereitet, aber immer erntefrisch: der eigene Garten liefert Gemüse und Kräuter, auf den Berghängen grasen die Ziegen und Schafe.

Baukultur Kreta, Kapetaniana  Hotel Thalori_Pool

Baukultur Kreta, Kapetaniana, Pool im Hotel Thalori

Eine Vielzahl von Menschen haben als Handwerker, Gärtner, Servicekraft oder Koch eine Arbeit und damit eine Existenzgrundlage in ihrer Heimat gefunden. Die Zufriedenheit der Gäste gibt den engagierten Initiatoren recht: Das authentische Konzept kommt nicht nur bei den Gästen gut an, sondern schafft sichere Arbeitsplätze für Menschen, die sonst hätten abwandern müssen.  Das Thalori hat den Bergort Kapetaniana vor dem sicheren Verfall gerettet und ihm eine neue Perspektive gegeben.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.