Bundesstiftung Baukultur

Baukulturwerkstatt: Infrastruktur und Landschaft am 9. + 10. Juli in Regensburg

| Keine Kommentare

Die Bundesstiftung Baukultur lädt ein zur Baukulturwerkstatt „Infrastruktur und Landschaft“ am 9. und 10. Juli in der RT-Halle in Regensburg. Vorträge und Best-Practice-Beispiele, fachübergreifende Diskussionen, eine umfangreiche Projektbörse und ein attraktives Rahmenprogramm erwarten Sie.
Zu den Baukulturwerkstätten lädt die Bundesstiftung Baukultur sowohl Akteure und Experten aus der Bauwirtschaft, Politik und Verwaltung, Architektur und Stadtplanung als auch Initiativen und interessierte Bürger ein, miteinander zu diskutieren, Herausforderungen anzusprechen, die unterschiedlichen Perspektiven der Akteure und Betroffenen zu beleuchten und gemeinsam Lösungsvorschläge zu formulieren. Anhand von Best-Practice-Beispielen werden spezifische Aspekte von „Infrastruktur und Landschaft“ fokussiert und bilden die Basis für die thematischen Workshops – das Kernelement der Werkstatt. Dort diskutieren die Teilnehmer aktiv, was Baukultur zur Erhaltung und Aufwertung der Lebensqualität vor Ort beiträgt. Diese Ergebnisse fließen in den Baukulturbericht ein.

Bundesstiftung Baukulur

 

 

Alle wollen in die Stadt! Was passiert mit dem Land? In Klein- und Mittelstädten sowie ländlichen Räumen leben ca. zwei Drittel der Bevölkerung Deutschlands auf 96 % der Gesamtfläche der Bundesrepublik. Stadt und Land organisieren sich in Zeiten des demografischen Wandels um, moderne landwirtschaftliche Praktiken tragen meist wenig zur Erhaltung von Kulturlandschaften bei, der Klimawandel fordert räumliche Anpassungen und die Energiewende verändert Landschaftsbilder. Doch infrastrukturelle Maßnahmen müssen mit einer Verbesserung der Lebensqualität vor Ort einhergehen, zumal in ländlichen Räumen auch die soziale Versorgung zur Disposition steht.

Man kann nicht über DEN ländlichen Raum sprechen. Es gibt unterschiedliche Herausforderungen in ländlichen Räumen und daraus ergeben sich viele Fragen: Welchen Stellenwert haben ländliche Räume im Jahrhundert der Städte und wie gestaltet sich das Leben vor Ort? Welchen Herausforderungen müssen sich Bewohner und Kommunen stellen? Lässt sich vor dem Hintergrund von Demografie- und Klimawandel auch eine positive Zukunft für das Land entwerfen? Und wie müsste sie insbesondere aus baukultureller Sicht aussehen?

Die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung ist kostenlos.
Wo? Werkstatt „Infrastruktur und Landschaft“ RT-Halle Schopperplatz 6, 93059 Regensburg
Wann? Freitag 10. Juli 2015 / 9 – 18 Uhr
Was? Abendempfang Donnerstag 9. Juli 2015 / ab 20 Uhr Deggingerhaus, Wahlenstraße 17, 93047 Regensburg
Rahmenprogramm Stadtspaziergang und Fahrradtour entlang der Donau Donnerstag 9. Juli 2015

Direkt anmelden zur zur Baukulturwerkstatt „Infrastruktur und Landschaft“ !

bundesstiftung-baukultur.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.