Logo des Projektes Topomomo - Topographie der Moderne

„Topographie der Moderne“ in Löbau (Sachsen)

| Keine Kommentare

Im Vordergrund dieses Beispiels steht die touristische Vermarktung von Architektur. Löbau gehört zu einem Ziel-3‐Projekt zur touristischen Vernetzung von Orten bzw. Bauten der klassischen Moderne im Dreiländereck (D/PL/CZ). Hier wurden zwischen den Weltkriegen insbesondere im ländlichen Raum architektonisch wertvolle Gebäude errichtet. Ausgangspunkt für eine Neuorientierung ist die Umnutzung des 1933 fertiggestellten „Haus Schminke“ von Hans Scharoun zum internationalen Informations‐ und Dienstleistungszentrum.

Im Rahmen des Projektes „Topomomo“ (Topographie der Bauten der Moderne) wurden touristische Angebote erarbeitet, die die zahlreichen Baukulturschätze der Moderne in dieser Region vorstellen und erlebbar machen: ein Reiselesebuch, eine Webpräsenz, ein IT‐Wegeleitsystem und eine Wanderausstellung.

Topographie der Moderne: Im Mittelpunkt das Haus Schminke in Löbau

Topographie der Moderne: Im Mittelpunkt das Haus Schminke in Löbau

Auszug aus der Publikation "Regionale Baukultur und Tourismus"

Layout der Publikation: Beispiel Löbau

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.